Limone

VintageFreitag

Limone hat ein Museum. 

Ein Tourismus – Museum, dass beleuchtet die Facetten des „Urlaub machens“ seit Goethe mal schnell Abstand von Weimar gebraucht hat. 

Das Museum erstreckt sich auf zwei Etagen und ist freundlicherweise kostenfrei zu besuchen. Es beherbergt neben Vespen, Eis – Fahrrädern, alten Kassen und Radiogeräten aus den 50er Jahren vor allem viele alte Blechschilder, Ansichtskarten und Werbeposter. 


Sehr nett und kurzweilig. 

Wer in der Gegend ist und noch mehr Vintage als Vintage will, also vintager, der sollte nach Malcesine mit der Fähre fahren und die Burg besichtigen. Johann Wolfgang war auch schon da. 

Kirche ham se auch. Allerdings nen recht unspektakulär Beichtstuhl, und Elektrokerzen anzünden per Münzeinwurf war selbst mir zu futurespacig, dafür ist die Schiffskanzel mal richtig außergewöhnlich schön. Und eine Porzellanmaria im Schneewittchen-Glaskasten ist auch ein unerwartetes Specialfeature. 

Glücklicherweise hatte mein Gestern – Ich den Kühlschrank vollgestellt, so dass nach dem Tagesausflug durchaus gut für uns gesorgt war. 

0

Wider dem Montagsblues 

5 Dinge, die deinen Montagsblues schmälern. 

Hier sind meine. Oder kurz gesagt – ein Grund:

Ganz klar Urlaub, der wischt den Blues weg. Um so schöner Urlaub im geliebten Italien. 

Ob jetzt der Gardasee Italien ist oder eine deutsche Kolonie, darüber lässt sich streiten. Irritiert war ich schon, als beim Zahlen im Laden auf deutsch kassiert wurde. Man spricht deutsch! Leider: das bringt so Stilblüten mit sich wie: „Papa, ich will so nen Schbinna, son’n Fidschidschbinna.

 Ich hatte auch gleich ein bisschen Angst, dass Gerhard Polt mit nem Augustiner aus dem Spar kommt. 

Dafür wohnen wir zumindest italienisch – also ein bisschen im unkontrollierten und auf den ersten Blick zusammenhangslosen Dekorausch unserer Airbnb Hosts. 

 




Liebe steckt halt immer in Details und davon gibt’s hier reichlich.

 

Nicht nur in der Wohnung, sondern auch in den Häuserecken und jeder sich bietenden Nische, aber das wissen wir Italien- und IkonenliebhaberInnen ja. 


Mit dem richtigen Filter wird dann auch aus dem bewölkten Limone eine sonnige Erinnerung und alles ist wieder gut. Vor allem der Hauswein, der ist recht gut.


In diesem Sinne: piacere. Muss los, gleich ist blaue Stunde und damit meine ich tatsächlich die Zeit schöne Fotos zu schießen. 

0