DIY

Frohes neues Jahr und so…

heieieieieie… das Jahr nicht mehr ganz taufrisch und ich hab noch gar nicht gebloggt.

Hab aber auch wirklich mal etwas sehr außergewöhnliches zu tun. Das wahrscheinlich spannendste und umfassende DIY Projekt aller Zeiten (jaja klar,  in meiner kleinen Welt).

Wir haben es tatsächlich getan: fortan gehören der Gatte und ich zu den stolzen Wohnungsbesitzern – „Gro5“ gehört uns! Bitte nicht verwechseln mit GROssgrundbesitzern… lediglich der Straßenname beginnt mit „Gro“.

Die Wohnung ist wunderschön wird wunderschön – noch ist sie etwas anders, als wir uns das gedacht haben. Ich wollte eigentlich keine Wohnung, die Projektcharakter hat. Ein bisschen Boden verlegen und Wände streichen hab ich mir gedacht, naja zumindest bevor ich dem „Gro5“ Charme erlegen bin.

Ich hab den Trümmerfrauenmodus aktiviert und fort an, quälen wir Freunde und Familie in die Baustelle, um etwas ganz wunderbares zu schaffen.

Ihr könnt euch denken, dass ohne große Hilfe so ein Projekt nicht möglich wäre. Ich weiß jetzt vor allem die körperliche Kraft, Ausdauer und Zuverlässigkeit unserer Lieben zu schätzen.

Aber eigentlich muss man da wo ganz anders anfangen: bei sinnvollem Werkzeug, einem reichen Erfahrungsschatz und einer gewissen Priese zwischen Mut und Wahnsinn. Ich bin heilfroh, dass sich mein ehemaliger Erziehungsberechtigter  bestens dafür eignet den Kappo zu mimen. Immerhin prädestiniert durch den Auf-/Ausbau eines 30er Jahre Häuschens zum stolzen Anwesen. Quasi von „Unsere kleine Farm“ zu „Castle Grayskull“ autodidaktisch geheimwerkelt.

Also Ärmel hoch, Arbeitsmontur an und ich muss gestehen: Es macht mir wirklich Spaß. Lediglich die Zeit fehlt mir. Ich würde das gerne als durchgängiges Projekt machen.

Hier zum Beispiel ein ganz wunderbarer Vorher/Nachher Schnappschuss:

 

DSCN0092Bad

Nein, ich habe die Bilder nicht vertauscht! Wir haben entkernt. Aus dem „Fleischereifließenschick“ der 2000er Jahre wird eine *sohoffichdoch* tropische Tikiwohlfühlbadelandschaft… auf 7,57 qm². Ja, eine Herausforderung, aber wir baden nun mal beide nicht gerne, sondern gehören zu den pragmatischen Duschern.

Aber is gibt auch sichtbare Fortschritte.

Die schönsten Holzbalken zum Vorschein gebracht.

DSCN0080IMG_1414

Die schrecklichsten Wandvertäflungen verschwinden lassen.

IMG_1417IMG_1426

Müll? Viel Müll! FließenLaminatBauschuttWandvertäflung… fast entsorgt.

IMG_1420Ich halt euch auf dem Laufenden.

Wundert euch also nicht, wenn wir uns im nächsten halben Jahr seltener auf Märkten und Events sehen – ich bin in der „Gro5“.

P.S. Der Onlineshop soll natürlich aktuell bleiben und falls is etwas bestimmtes braucht, schreibt mir bitte eine Email an yven [at] freulein.com

4

Lernen von den Profis…

Ein DIY Abend mit Freulein – Lernen von den Profis… so lautete die Kursbeschreibung des gestrigen Workshops.

Ein bisschen schmunzeln musste ich schon, während mein von Stolz erfülltes Herz bei den Vorbereitungen hart gegen mein Strickjäckchen schlug.

IMG_1068 IMG_1069

Und ja stimmt, beim Freulein´schen DIY Workshop hab ich tatsächlich von den Profis gelernt!

Da haben vier „freuleins“ gewaltig gerockt.

IMG_1070

Mit kaum Vorerfahrung, viel „reinfuchsen“ und absoluter Unerschrockenheit und etwas fluchen sind 4 individuelle Taschen entstanden.

IMG_1076 IMG_1074 IMG_1073 IMG_1071

Ich meine klar, ich arbeite im offlineBereich in der Wirklichkeit mit Jugendlichen, oft mal fasziniert mich vor allem die Leichtigkeit mit der sie an Dinge unbeeindruckt ran gehen.

Gestern Abend war es vor allem dieser individueller Umgang mit dem eigenes gesteckten Ziel eine Handtasche zu nähen und anders als in meiner eigentlich Arbeit hatte ich die Möglichkeit, dieses ganze Szenario mit Abstand zu betrachten.

Bezaubernde Momente eben – lernen von den Profis: jungen Frauen!

 

Für die Profis zu Hause: so gehts.

IMG_1064

Material:
2 Bambushenkel
Stoff (ca 1 m * 0,5 m)
Aufbügel-Vlies weiß, Stärke 0,3 (ca 1 m * 0,5m)
Garn
ggf. Borten, Bänder, Aufnäher, Druckknöpfe

Auf geht´s:
1. Schnitt auf feste Unterlage übertragen und ausschneiden
2. Schnitt auf Stoff übertragen und zuschneiden

IMG_1055
3. Seiten- und Bodenstoffstücke auf Aufbügel-Vlies bügeln und zuschneiden

IMG_1056
4. Seiten- und Bodenstoffstücke mit ZickZackStich säumen

IMG_1057

5. Oberen Abschlussrand nähen

IMG_1058

6. Boden und Seiten mit ZickZackStick auf links säumen

IMG_1059

7. Henkel-Stoffstück auf links säumen, nähen und bügeln und in der Mitte teilen, so dass insgesamt 4 gleichlange Henkelstücke entstehen

IMG_1060
8. Stoffstück an Henkel auf links (eng!)säumen und drehen

IMG_1061
9. Henkel mittels Stoffstück an den Abschlussrand nähen

IMG_1063

10. Jetzt ggf. Borte, Zierstich, Knopf oder ähnliches an Rand anbringen
11. Boden und Seiten auf links fest nähen – fertig

 

An dieser Stelle vielen Dank an Linda, die das möglich gemacht hat.

Danke für das tolle indische Essen und den Anstoß zur neuen Geschäftsidee: Dein Name auf einer Kartoffel!

IMG_1211Das wird ganz groß, ich hab da nen Riecher für!

 

 

 

0

Die neuen sind da

Ich hab sie am Zoll abgeholt und gleich verarbeitet… und sofort in den Shop gepackt.

IMG_0888IMG_0891 IMG_0889IMG_0901 IMG_0892 IMG_0893 IMG_0894 IMG_0898 IMG_0899 IMG_0900

0

Haarspangen DIY

Warm ist´s – Haare aus dem Gesicht Nacken!

Hier ein schnelles und unspektakuläres Haarspangen DIY – Du brauchst nicht länger als 2 Minuten.

  • Heißkleber
  • Schere
  • Webband
  • Haarspangenrohling

IMG_0795

1. Schneide dein Webband auf die Länge deiner Klammer und lass jeweils 1 cm überlappen.

IMG_07962. Beträufel den Rohling mit Heißkleber – spar ruhig, dass Band hält relativ einfach.

IMG_07973. Klebe die Ecken sauber fest.

IMG_08014. Freu dir nen Ast.

IMG_0804Waldfreunde

IMG_0805Meerfreunde

IMG_0806Eulenfreunde

Schönen Sonntag!

0

Projekt 365 – 11. Oktober

11. Oktober – Fuchskissen selbst nähen

Hier gibts ein DIY für ein ca 35 cm großes Kissen.

Gefüttert mit Vlieseline.

Gefüllt mit Zauberwatte (Füllmaterial), Dinkel und Lavendel.

Und nicht vergessen: Eule is aus!

 

1. Du malst dir den Umriss deines Traumfuchses auf die Oberfläche mehrerer Lagen Zeitungspapier.

Mach dir keine Gedanken – du kannst das intuitiv.

Du entfernst die erste Lage und schneidest Ohren, Augen, Nase und den Fuchsschwanz zurecht.

IMG_0210

2. Du legst dir deinen Stoff bereit.

Grundfarbe (für den Körper)

Weiß (für die Augen, Ohren und den Schwanz)

Schwarz (Augen und Nase)

dementsprechend brauchst du Garn in den selbigen Farben. IMG_0211

3. Aufmalen (hier mit rosa Sublimatstift – ein selbstlöschender Phantomstift) und Zuschneiden.

IMG_0212

4. Auflegen und Feststecken.

IMG_02135. Einzelstücke mit Knopflochstich an den Körper nähen.

IMG_0214

 

IMG_0215

5. Vlieseline auf Vorder- und Rückseite bügeln. (Am geschicktesten mit Dampf und einem zweiten Tuch, um dein Bügeleisen zu schonen.)

IMG_0218

IMG_0216

6. Körner mit Lavendel mischen und in kleine Stoffsäckchen (Reststoff) nähen.

IMG_0219

7. Front und Rückseite auf links vernähen und versäumen. Bereich für´s Wenden und Füllen freihalten.IMG_0220

8. Wenden, Füllen (Zauberwatte und Duftmischung) und Vernähen.IMG_0222

9. Optional: Schleifchen oder Fliege nähen! -> Projekt 25. April

IMG_0221

10. Duftende Fuchskinder beherbergen.

IMG_0224

 

Viel Spaß beim Nähen oder beim Kaufen:

IMG_0226

Ich könnte bei dir wohnen.

IMG_0228

Sich suche ein Zuhause.

IMG_0227

Riech mal wie ich dufte!

 Nachtrag am 18. November

Eine aufmerksame Leserin hat mich darauf hingewiesen, dass Wärmekissen nur mit CE Ausweis verkauft werden dürfen.

Um euch vor explodierenden Füchsen zu schützen, nehm ich die drei aus dem Verkauf.

Für all die, die Gefahr lieben, bei denen nichts auf dem Spiel steht und ein gewisser Nervenkitzel zum guten Ton gehört, gibts jetzt ein Gewinnspiel.

 

0