Es liegt Kuchenduft in der Luft…

… oder zunächst erst mal Lebensmittel in der Küche rum.

Und ich hasse – ja, ich HASSE (hier darf das Wort in seiner ganzen Intensität gelesen und verstanden werden) – Lebensmittelverschwendung.

Beim aufräumen des Lebensmittel-/ Kühlschranks sind mir da einige Sachen in die Hände gefallen.Foto 2Kuvertüre , die im November abläuft (Panik!!!)

Butter, die noch bis Mitte Oktober haltbar ist (Doppelpanik!!)

angebrochene Mandeln (Quarantäne!!)

ein angebrochenes Ei ( bringt noch zwei Geschwistereier mit)

Mehl

Zucker

Backkakao

Ich hab dann ganz souverän den Zauberstab genommen und einen Kuchen gezaubert. Tja, wir Feen sind so.

Foto 3

Naja fast 🙂

Mein Schwiegertiger hat da ein ganz besonderes Rezept an Schokotarte – das ich sehr feier und euch schon mal veröffentlicht habe.

An diesem Rezept ist der Restekuchen angelehnt – Achtung: kein „Schickimickikuchen“ nur lecker

 

Backform einfetten.

100 g Butter schmelzen, gehackte Kuvertüre und zwei EL Kakao dazu.

3 Eier trennen.

Eiweiß steif schlagen.

Foto 1

Eigelb mit zwei EL Zucker und zwei EL Mehl, 40 g Mandeln ( oder falls ihr noch mehr im Schrank rumfliegen habt,  schmeißt ruhig mehr rein), sowie der Butter/Kuvertüre/Kakaomischung verrühren.

Foto 4Eiweiß zu dem leckeren Haufen – und sanft unterheben. Eiweiß is doch immer so sensibel.

Für 20Minuten in den Ofen und backen.

Foto 2

 

Was treibt ihr so am Feiertag?

 

 

Tags: , , , , , ,

1 Kommentar Kommentar schreiben

  1. Muss ich testen.
    Backen und Herbst gehört für mich definitiv zusammen!

Kommentar schreiben