Wider dem Montagsblues

Gehörst du (wie ich) zu den Kindern, die am Ende der Ferien geweint haben, weil das “süße in den Tag leben vorbei war” und der (Schul-)Alltag dich wieder hatte?

Heute weine ich nicht mehr, aber trauere schon am Sonntagabend dem Wochenende hinterher.

Mit Grauen erwarte ich den Montag(, der sich meist als gar nicht so schlimm erweist.) Und heute ging es dann auch!

Um dem Montagsblues vorzubeugen, hab ich beschlossen mit ganz besonders offenen Augen durch die Welt zu gehen und 5 Dinge oder aber mehr zu finden, die mich an diesem Montag glücklich machen. Die es vielleicht sogar wert sind, sich an einem Sonntag Abend ungeduldig darauf zu freuen.

Du bist herzlich eingeladen mitzumachen!

Gib dem Montag eine Chance, vielleicht hält er wertvolles für dich bereit.

1. Supercharmante Anastasia kennen gelernt. IMG_0786

Hier gehts zur Kreativbühne!

Mit ihr eine superlecker Kaffee in der superschönen „Regina“ getrunken.

Außerdem genetzwerkt und ein Interview gegeben *wichtigwichtig*!

Anastasia hat einen Blog und eine Plattform für Menschen gegründet, die Fächervermieter mit Kreativen vernetzt.

Schaut euch das mal an – ziemlich gute Idee und meiner Meinung nach das Beste, was man mit einem BWL Studium anfangen kann.

Hut ab: Top professionell!

2. Ein Kunstwerk am Samstag erstanden und angebracht.

Ich liebe es und ja: I sold my soul to Rock´n Roll

IMG_07943. Thema: „Euer Sexismus kotzt mich an“ – wunderschön verpackt in absolut verständliches, hysterisch eloquentes Auftreten einer jungen Frau…

4. Samstag – also diesen Samstag – endlichen wieder Hinterhofflohmarkt… Freulein Zeugs findet ihr in der Adam Klein Straße 20 /Nürnberg.IMG_0787klAdamKleinStraßdae5. Und dann gibts da noch eins was die ganze Woche super erträglich macht!
Bald Urlaub und ab nach Bella Roma!

20130914-094200.jpg

 

Kommentar schreiben