Projekt 365 – 09. November

09.11. – Überspannungshandlung: Backen

IMG_0305Hier: Armee Erdnussbuttermuffins

Jaja, heut schon wieder ein Rezept. Ich hab noch soviel Erdnussbutter, die muss weg, seht´s mir nach. Außerdem darf man diese Backwut als Überspannungshandlung sehen.

Ich bin nämlich stinksauer!

Wir erinnern uns:

Letzte Woche war dieser Markt…

Fürther Nachrichtenvia

Da habt ihr mich freundlicherweise fast leer gekauft.

Sonntag – also morgen – ist dieser Markt.

Designermarkt2013via

Um dafür genügend Flachfrauen zur Auswahl zu haben, bestellte ich vergangen Sonntag beim üblichen Flachfrauendealer einige Rohlinge.

Die machten sich am Montag auf den Weg und sind seit dem im Bus des DPD Auslieferers gefangen.

Das Paket geht an eine Packstation. DPD liefert aber nicht an Packstationen. Im Onlinepaketverfolgungsmodus beobachte ich also seit Dienstag 2 (von insgesamt 3 möglichen) Zustellversuche, die immer misslingen.

Ich stell mir also vor, wie der DPD Bote mit dem Paket unter dem Arm aus seinem Autochen steigt, zur Packstation läuft, erfolglos eine Klingel sucht, einen Zettel hinheftet, dass er es morgen wieder versucht und frustriert seine Tour fortsetzt. Telefonisch ist übrigens niemand gewillt zu helfen.

Und es gibt KEINE Möglichkeit diesen Schwachsinnskreislauf zu unterbinden!

Nach dem 3 Zustellversuch, der wahrscheinlich heute Vormittag stattfindet, wird das Paket als unzustellbar an den Absender zugeschickt, der sich dann mit mir in Verbindung setzten wird, um eine neue Adresse auf das Paket zu schreiben. Dann wird der DPD das Paket zugestellt und die versucht (zumeist erfolglos) mich morgens zu erreichen – ja, es gibt Menschen die Arbeiten vormittags. Dafür gibts saupraktische Packstationen – ach ich vergaß, die DPD liefert ja nicht an Packstationen. Da müssen dann wieder meine Nachbarn als Paketpaten herhalten.

Und ich wiederhole: Es gibt KEINE Möglichkeit diesen Schwachsinnskreislauf zu unterbinden!

Hier warten also die neuen Modelle startklar auf ihre stählernen Freunde, die sich noch auf großer Deutschlandtour befinden.

IMG_0307

Die Wut äußert sich in Nähwut.

IMG_0292Ich hab hunderte von Give Away´s genäht – die DPD bekommt sicherlich keins davon!

Und die Wut äußert sich in Backwut. Die treuen Paketentgegennehmer – Nachbarn sollen mit Ernussbuttermuffins versorgt werden.

Und die gehen so:

  • Den Backofen auf 150°C/Umluft vorheizen. Eine Muffinform einfetten.
  • Für den Belag die 50 g ungesalzene Erdnüsse fein hacken und fettfrei anrösten, mit 40 g Rohrzucker mischen und beiseite stellen.

    IMG_0300

  • Für den Teig 280 g Mehl, ein Päckchen Backpulver und eine Prise Salz in eine große Schüssel sieben, 120 g Rohrzucker unter mengen.

 

  • Zwei Eier in einer Schüssel leicht verquirlen. 175 g Milch, 50 g geschmolzene Butter und 175 g Erdnussbutter einrühren.
  • In die Mitte der trockenen Zutaten eine Vertiefung drücken und die flüssigen Zutaten hineingießen und verrühren.

    IMG_0302

  • Den Teig mit einem Löffel in die vorbereitete Form füllen und mit dem Erdnusszuckergemisch bestreuen.

IMG_0303

  • 20 Minuten backen – währenddessen Autogenes Training, um den Zustand der Gelassenheit festzuhalten. Alles halb zu wild. Alles was du besitzt, besitzt irgendwann dich. Freulein ist dein Hobby, dein Hobby sollte dir Freude bereiten. Der Erdnussbutterduft stimmt dich milde…alles wird gut.

IMG_0306In diesem Sinne: Lasst´s euch schmecken!

Tags: , ,

3 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Andrea #

    Ich find dich toll! Du könntest eine neue Religion gründen!?!

    • Freulein.com #

      Du bist ja süß. Danke

  2. Ja, das Kreuz mit den Paketzustellern… DPD liefert nicht samstags und nicht an Nachbarn (meistens kann man aber online eine alternative Zustelladresse angeben, auch für die Zweitzustellung), DHL scannt oft genug einfach Päckchen als nicht zustellbar, ohne überhaupt an der Tür gewesen zu sein („komischerweise“ meistens gegen 17h, Feierabendzeit) und Hermes braucht einfach unfassbar lange…

    Gerade wenn man auf Lieferungen angewiesen ist ist sowas fast schon geschäftsschädigend. Von den lieben Nerven ganz zu schweigen.

    Ich fühle also mit Dir und hoffe, alles wird gut! 🙂

Kommentar schreiben