Archiv April 2013

Projekt 365 – 26. April

26. April – Erdbeer-Haferflocken-Kuchen

Total schnell, total lecker!

 

DSC00020

Du vermengst 400 g Haferflocken, 150 g Zucker und 150 ml Wasser.

Reibst 2 Äpfel in den Teig  und schüttelst ein halbes Päckchen Backpulver dazu.

Dann darfst du mit den  Händen kneten und den Teig in eine gefettete Form drücken.

Ab damit bei 160 Grad eine halbe Stunde in den Umluftherd.

Währenddessen wäschst und schnippelst du 500 g Erdbeeren.

DSC00022

DSC00025(Ich habe dann noch diese AuftragsFlachfrau für eine sehr besondere StammtischDame gefertigt.)

Ist der Kuchen fertig, stürzt du ihn aus der Form, lässt ihn abkühlen und belegst ihn mit Erdbeeren.

Dann kommt nur noch ein Tortenguss darüber – damit das mit rechten Dingen zu geht, kannst du ruhig nochmal die Packungsanleitung lesen.

Ab damit in den Kühlschrank und erkalten lassen.

26.April

Und dann rein in Wochenende und genießen!

 

 

0

Projekt 365 – 24.April

24. April – Whoppies

DSC00014

Mhhm! In diese Whoppies habe ich mich bei der Show „Enie backt“ verliebt.

Allerdings war zu befürchten, dass ich alle Whoppies allein essen würde, deshalb hatte ich die findige Idee das ganze Backgelage in die Arbeit zu verlegen.

Die kleinen Helfer waren mehr als fleißig und eifrig bei der Sache.

Rezept gelungen – quasi ist das kinderleicht.

Zutaten für ca. 12 Stück:

Whoopies-Zutaten:      

  • 100 g Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 150 g Zucker
  • 125 g Vanillejoghurt
  • 75 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Backpulver

Zutaten für Marshmallow-Füllung:

  • 280 g Puderzucker
  • 170 g zimmerwarme Butter
  • 1 kleines Glas Marshmallow Fluff Vanille (213 g)

Außerdem: Backpapier

1. Für die Whoopies Butter schmelzen und abkühlen lassen. Ei, Eigelb und Zucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren, bis die Masse hell und cremig ist. Joghurt und Milch glatt rühren und zu der Zuckermischung geben. Die geschmolzene Butter hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren.

DSC00001

2. Kakaopulver, Mehl, Natron und Backpulver mischen, sieben und portionsweise unter den Teig rühren.

3. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle oder einen Einmalspritzbeutel geben und Tupfen auf die Bleche spritzen. Zwischen den Häufchen genügend Abstand lassen, da sie beim Backen auseinanderlaufen.

DSC00005

DSC00006

4. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backpapier abkühlen lassen, da die Plätzchen noch weich sind. Dann vorsichtig vom Backpapier lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Für die Füllung Puderzucker sieben. Puderzucker und Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Marshmallow Fluff nach und nach hinzu geben. Mindestens 3 Minuten rühren. Füllung ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

DSC00008

DSC00009DSC00010

 

6. Creme portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Creme spiralförmig auf die glatte Seite von 12 Plätzchen spritzen. Übrige 12 Plätzchen als Deckel daraufsetzen und leicht andrücken. Ca. 1 Stunde kalt stellen.

DSC00011

Gutes Gelingen!

 

0

Wider dem Dienstagsblues

Irgendwie war ich montags in einer Zeitschleife gehangen… deshalb hier der Dienstagsblues!

Dinge für die es sich lohnt einen Dienstag zu haben.

1. Die Produktion ist im vollen Gange. Ab 1. Mai ist es soweit. Ich stelle im „Laden Merken“ in Gostenhof/Nürnberg aus. DSC00001

Phil Merken hat ein tolles Konzept für seinen Laden. Alle Einrichtungsgegenstände und Ausstellungsstücke sind käuflich. Alle drei Monate wird deshalb auch das Konzept gewechselt. Nach „Comic“ und „Schallplatten“ kommt jetzt das Motto „Kinderzimmer“ dran. Ihr seht die Anstrengungen meiner Lätzchenproduktion. Aber selbstverständlich gibt es auch was für die Muttis, Tanten und Freundinnen unter euch. Flachfrauen, Blumen und Schlüsselanhänger dürfen ab 1. Mai im „Laden Merken“ nicht fehlen!

2. Promotion! Falls ihr in Nürnberg unterwegs seid und euch diese Gläser mit Visitenkarten ins Auge fallen, heißt dass: Ich war vorher da. (Falls nur noch Visitenkarten ohne Gläser herumstehen, heißt dass: Jemand hat einen tollen neuen Kelch zu Hause.)

DSC00013

3. Abendessen am Balkon

DSC00012

4. Zur Fledermausverfolgungsjagt hört man am Besten Wolfgang Kalb!

DSC00017

DSC000195. Und dann noch schnell eine gute Tat. Meine Freundin Berna Pulat hat eine Petition „Pfand gehört daneben“ für Nürnberg gestartet.

Pfand gehört daneben, Herr Dr. Ulrich Maly!

Der Unterschied zwischen Arm und Reich wird in Nürnberg immer größer. Das zeigt sich nirgendwo so deutlich wie beim Pfand: Die einen gehen abends feiern und können es sich leisten, Dosen und Pfandflaschen in öffentliche Mülleimer zu werfen. Für die anderen sind 8, 15 oder 25 Cent viel Geld – sie nehmen es dafür sogar auf sich, den Müll zu durchwühlen und das Pfand wieder herauszuholen…

Ich möchte nicht, dass in Nürnberg irgendjemand im Müll wühlen muss. Denn

das ist nicht nur demütigend, sondern auch gefährlich. Ich möchte auch nicht, dass wertvolle Ressourcen einfach weggeworfen werden. Andererseits sind frei stehende Glasflaschen auch gefährlich.

Darum fände ich es toll, wenn Nürnberg eine nachhaltige Lösung für das Pfandproblem finden und so mit gutem Beispiel vorangehen würde. In vielen Städten und Gemeinden werden bereits unterschiedliche Möglichkeiten diskutiert und ausprobiert.

Wir sind 724 Unterzeichner und benötigen noch 276 Unterzeichner! Es geht ganz schnell und schmerzfrei. Alles was du brauchst ist eine gültige E-mailadresse und 3 Minuten Zeit.

Klick auf den Link „Pfand gehört daneben“ und/oder starte deine eigene Petition für deine Stadt! Ich möchte nicht, dass Menschen im Müll wühlen müssen und du sicherlich auch nicht!

0

Projekt 365 – 20. Februar

 20. Februar – Festivaltime

Röthenbach

Freunde es geht wieder raus – Auswärtsspiel.

Da steht einiges an – zunächst mal zwei große Geschichten und Röthenbach und Fürth!

Impressionen von Vorjahr sind hier zu sehen.

Und dann gibts ja noch das ganz besonderes Knallbonbon!

Ab Mai gibts freulein.com auch im Laden zu erwerben.

Natürlich regional in Nürnberg (und selbstverständlich überregional immer noch im WWW).

Und ja, ich machs spannend und verrate euch peu à peu‚ mehr dazu.

 

Worauf ihr euch schon mal freuen könnt?

Z. B. darüber

DSC00080 DSC00079 DSC00078 DSC00077 DSC00076 DSC00075 DSC00007 DSC00006 DSC00005

 

 

 

0

Hausmannskost

Puuuhuuu. Schön warm ist es. Für mich könnte es das ganze Jahr so sein.

Genießt ihr auch das kurze Zeitfenster zwischen „Mir ist so kalt“ – und „Mir ist so heiß“ – Gejammere?

Ich ess jetzt auch wieder lieber ganz leichte Sachen, die mich in meinem Magen bei 20+ Graden nicht so stören.

Und schnelle Rezepte genieße ich auch, die halten mich nicht davon ab den Abend im Straßencafé ausklingen zu lassen.

DSC00004

Hier die leckere Hähnchensalatvariante für 2 Personen:

  • 400 g Hähnchenbrustfilet im Ganzen 20 Minuten lang in Salzwasser kochen.
  • Jeweils eine kleine Dose Mandarinen (ohne Zucker), Champignonköpfe und Spargelstücke abtropfen lassen.
  • Mandarinensaft auffangen und 3 Esslöffel davon mit 100 g Magerquark, sowie 30 g leichter Mayonnaise glatt rühren.
  • Dressing mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen und mit den restlichen Zutaten vermischen.
  • Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden und unterheben.
  • Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen und auf Blattsalat servieren.

Lasst es euch schmecken.

 

 

0