Wider dem Urlaubsblues – 24. September

Gehörst du (wie ich) zu den Kindern, die am Ende der Ferien geweint haben, weil das “Süsse in den Tag leben vorbei war” und der (Schul-)Alltag dich wieder hatte?

Heute weine ich nicht mehr, aber trauere dem Urlaub schon etwas hinterher. Hätte wie immer länger sein können.

 

Heute ausnahmsweise keine 5 spektakulären Montagsverfeinerer, sondern 5 unvergessene Urlaubsköstlichkeiten.

 

Auch eine Montagsbluserin? Du bist herzlich eingeladen mitzumachen!

Gib dem Montag eine Chance, vielleicht hält er wertvolles für dich bereit.

Hinterlasse einfach einen Kommentar mit deinem Link, ich freu mich

 

1. Sagenhaft wie ich diesen Mann liebe.

Urlaub in der Heimatstadt eingeläutet und mal schön auf Touri gemacht. Überraschenderweise wirklich gut und preiswert gegessen.

2. Entdeckt, dass Wandern wirklich nichts für mich ist. Ja ja, sieht unfassbar schön aus, find ich ja auch, wenn ich das Bild betrachte, aber in diesem Moment hab ich es vom tiefsten Grund meiner Seele gehasst! Ein Steinungetüm – ungastlich, karg, abweisend, unerbitterlich und absolut überflüssig zu sehen.3. Diese wahnsinnig gute Almplatte und die nette hausierende Almkatze konnten darüber nur wenig hinwegtäuschen.

4. Tja, Tschüß Kalbsbraten, hallo Kindchenschema!

Die Erinnerung an diese unfassbar niedlichen Kälber auf unserem Biobauernhofdomizil verhindern wohl nun fortan meinen Kalbfleischkonsum!

5. Wahrlich, wahrlich! Mit dem Wetter waren wir mehr als gesegnet – zwischen drin war ich mal richtig von Grund auf zufrieden.

Dacht´s und sprach: „Gerade jetzt ist es einfach perfekt!“

Hightech! Navi im Aschenbecher!

Keine Kommentare Kommentar schreiben

  1. schön, wirklich schön… jetzt will ich auch urlaub und einen oldtimer!

    (und das mit dem wandern kann ich soooo sehr nachvollziehen.)

    LG, maria

Kommentar schreiben