Projekt 365 – 8. März

8. März – Kleine Sünden

Wie sag ich´s euch, ohne dass es rechtfertigend klingt?

Ich neige Zeit meines Leben zu ästhetischen Seitenhieben – was meine Nägel betrifft!

Und JAHAAHAAA nur was meine Nägel betrifft! *räusper*

Bestes Beispiel – siehe hier!

Es ist wieder so weit – Fans der Acrylnägelszene mögen mir folgenden Ausdruck verzeihen – Zeit für Tussinägel.

Wahrscheinlich sollte ich mit meinem Ästhettherapeut klären, warum ich in Abständen dazu neige.

Vielleicht ist das evolutionsbiologisch zu Begründen.

Alles überflüssige, was sich der Geselle leistet –

  • High Heels
  • das Pfauenrad
  • Tussinägel
  • der Kehlsack des Pelikans
  • das Hirschgeweih
  • das 80er Jahre Haarschwänzchen und MC Hammer Hosen (die waren ja nicht angewachsen!)
  • Stoßzähne
  • etc…..

dienen der sexuellen Selektion, also um sich bei der Balz von den Artgenossen abzuheben.

Im Sinne von: „Klar hab ich alle Funktionen, aber ich kann mir auch diese Features einfach soooooo zusätzlich leisten!„#harharhar#

Knaller, und als mich die „asiatische Nagelfrau“ beim Abschneiden  und Tunen der künstlichen Nägel  fragt:“ Lang so passt?“, hör ich mich sagen: „Neee, ruhig länger, geht gut, danke!“

Na klar, euer Pfäuchen kann das!

(Im Vertrauen: Um diesen Artikel zu schreiben, bedarf es übrigens Stunden, weil ich dauernd auf andere Tasten komme – aber theoretisch wisst ihr das ja.

Naja, wahrscheinlich doch, immerhin sind 95 % mein LeserInnen Frauen! – Wunder oh Wunder!

Ich muss mich erst an das neue Feature gewöhnen, um damit zu handwerkeln, seht mir bitte mein Gebalze nach, Posten ist Projekt genug!)

Beim Training: Freulein Yvonne bemüht sich ein 10 Cent Stück aufzuheben!

 

 

 

Tags: ,

Kommentar schreiben