Projekt 365 – 7. Februar

7. Februar – Das Jesusbild

Wer den Blog schon länger verfolgt, dem ist meine Leidenschaft für kitschige Heiligenbilder nicht entgangen.

Dennoch hatten mein geliebter Mitbewohner und ich abgesprochen, keine weiteren Engel, Schäfchen und Heiligen Tür und Tor zu öffnen.

Nun stand er da…

  • Sonntags,
  • bei -10 Grad auf dem kleinsten Trödelmarkt der Welt (Aussteller blieben ob der Kälte daheim),
  • klein und schmuddelig,
  • vom Wintersonnenlicht beschienen

der Jesus!

Und wir konnten beide – und ich betone beide – nicht nein sagen. Der geliebte Mitbewohner handelte einen unfassbaren gelungenen Preis für den Jesus, den wir eigentlich gar nicht haben wollten, aus.

Dann schnallten wir ihn an und fuhren gemütlich im Pragomobil aka Silberpfeil (mehr dazu in einem anderen Erlebnisbericht) wieder nach Hause.

Jesus in der Hoffnung, dass die Fahrt gut verläuft

Zu Hause angekommen entschloss ich mich erst mal Jesus einen guten Mann sein zu lassen und verschob das Projekt auf einen späteren Wochentag.

Heute war also Putztag. Sozusagen meine Art die religiösen Heiligtümer unserer Hallen auf Vordermann zu bringen – Pimp up your Schrein – in Neudeutsch!

Von der  österreichischen Verwandtschaft  hab ich ein unglaubliches Putzmittel über die italienische Brennergrenze geschmuggelt bekommen. Das Zeug ist so rapiad und heftig, dass es hier zu Lande wohl einen eigenen Castortransport, samt (verdienter) Demonstanten bekommen würde.

Jedenfalls reinigt das besser als jedes Mr. Propper Geschwader… siehe hier:

Der dunkle Schaum ist Dreck – Abschaum… jahahahahaaaa!

Sauber und strahlend neu, wartet der Herr Jesus (hier beim Gebet versunken im Garten Gethsemane zu sehen) auf seine Wiederauferstehung in unserem Schrein.

Bekanntlich darf so etwas 3 Tage dauern, d. h. bis morgen hab ich noch Zeit.

Verdammte Blasphemie! (JehovaJehovaJehova)

 

 

Tags:

Keine Kommentare Kommentar schreiben

  1. ah da ist es ja… das ist so schräg, das ist schonwieder extremst cool. 😉 ich hab fast genau so ein bild mit goldrahmen, nur da sind putten, also dicke kinder im garten drauf… superkitschig, aber ich mag’s und es ist eine kindheitserinnerung. nur aufhängen darf ich es einfach nicht. 😉

  2. holunder #

    ich fall um…wir haben die gleich leidenschaft. und ich dachte schon ich wäre allein damit 🙂

  3. holunder #

    browser gewechselt, jetzt kann ich wieder kommentieren. wenn das mal kein himmlisches zeichen ist!!

    • Freulein.com #

      Hurra! Das freut mich wirklich ungemein!

Kommentar schreiben